Viele Aufnahmen, die ich im Nahen Ostens gemacht habe, bestehen leider zu einem grossen Teil auf Diafilm, werden aber hoffentlich eines Tages in digitalisierter Form ihren Weg auf diese Webpräsenz finden. In Syrien war ich mehrere Male, zuletzt von August bis November 2010, also vier Monate, bevor die Demonstrationen gegen die syrische Regierung losgingen, die dann zum Bürgerkrieg führten.

Das Land ist teilweise von einer überwältigenden Schönheit, sehr kontrastreich mit vielen kulturellen Facetten. Manches, was auf den Bildern zu sehen, existiert nicht mehr in dieser Form. Die Zitadelle von Aleppo ist stark in Mitleidenschaft gezogen und der Basar zerstört, wie auch vieles andere. Dennoch verblassen all diese Zerstörungen angesichts des menschlichen Leids.

In Syrien selber habe ich wunderbare Menschen getroffen, von denen ich einigen ewig dankbar sein werde für ihre Hilfe vor Ort, sei es bei der Wohnungsbeschaffung, dem Umgang mit syrischen Behörden, bei der Herstellung von Kontakten oder auf andere Weise. Nie vergessen werde ich die grossartige Zeit in diesem Land, die gute Gesellschaft, die Gespräche, die Atmospphäre, das Essen.

Ich kann mir nicht vorstellen, jemals wieder nach Syrien zurückzukehren, so sehr ich es mir auch wünsche. Selbst wenn der Krieg eines Tages beendet sein sollte, wird der Wiederaufbau Jahrzehnte dauern. Dass sich in naher Zukunft politische Stabilität einstellen wird, ist ganz und gar unwahrscheinlich. So bleiben uns nur die Erinnerungen. Eine Auswahl meiner Bilder zeige ich unten. Sie wird in unregelmässigen Abständen ergänzt.

(Version 1.3)